Inklusion und jung und alt, Rotkreuz Symbolfotos, Babysitterausbildung, Flugdienst, Kontakt-/Begegnungsstätte für Arbeitslose, Kleiderläden / Kleiderkammer, Ambulante Pflege
DemenzbetreuungDemenzbetreuung

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Alltagshilfen
  3. Demenzbetreuung

Demenzbetreuung

Ansprechpartner

Frau
Christa Kokoska

Tel: 07940/9225-16
christa.kokoska(at)drk-hohenlohe.de 

Dieselstraße 10
74653 Gaisbach

Die Betreuung und Pflege von demenziell erkrankten Menschen erlangt immer größere Bedeutung. Bereits jetzt leiden in Deutschland ca. 1,2 Millionen Menschen an einer demenziellen Erkrankung, diese Zahl wird bis 2030 auf geschätzt 2,5 Millionen ansteigen. 

  • Demenzberatungsstelle

    Die DRK-Demenzberatungsstelle gibt Hilfestellung bei allen Herausforderungen und Fragen, die im Zusammenhang mit einer demenziellen Erkrankung auftreten können. Das Leistungsspektrum umfasst unter anderem:

    • Beratung für Menschen mit Demenz und Ihren Familien zum Krankheitsbild „Demenz“ und dessen Verlauf
    • Informationen über den Umgang mit Demenzkranken
    • Beratung über Finanzierungsmöglichkeiten und Hilfestellung bei schriftlichen Anträgen
    • Vermittlung individueller Hilfs- und Entlastungsangebote
    • Pflegeschulung in der Häuslichkeit
    • Durchführung regelmäßiger Kurse für pflegende Angehörige demenziell Erkrankter
    • und vieles mehr

    Übrigens: Unsere Beratungen sind für Sie völlig kostenlos!

    Wir sind für Sie da

    Nehmen Sie einfach Kontakt zur DRK-Demenzberatungsstelle auf, wir beraten Sie gerne in Ihrer individuellen Situation. Wenn Sie es wünschen, kommen wir auch zu Ihnen nach Hause.

    Schulungsreihe

    Das DRK Hohenlohe e.V. bietet jedes Jahr Schulungsreihen zum Thema Demenz an.

    Nähere Informationen können sie bei uns telefonisch, schriftlich oder persönlich erhalten. Wenden sie sich einfach an unsere Mitarbeiter. Kontaktdaten finden sie in der rechten Spalte.

  • Betreuungsgruppen für an Demenz erkrankte Personen

    Alzheimer Betreuungsgruppen in Gaisbach, Öhringen und Westernhausen

     

    Mit den Betreuungsgruppen unterstützen und entlasten wir pflegende Angehörige und bieten Alzheimer- und anderen dementen Patienten einmal wöchentlich Gemeinschaft und Anregung durch ausgebildete Fachkräfte und speziell geschulte ehrenamtliche MitarbeiterInnen. 

    Was ist Alzheimer oder Demenz  - das Krankheitsbild        

    Über eine Million Menschen in der Bundesrepublik Deutschland leiden an einer unaufhaltsam fortschreitenden Hirnleistungsschwäche (Demenz), deren häufigste Form die vom Alzheimer Typ ist. Diese Erkrankung macht es schwer, neue Erfahrungen aufzunehmen, Erinnerungen abzurufen, sich räumlich und zeitlich zu orientieren oder sich in der eigenen Umwelt selbstständig zurechtzufinden. Im weiteren Verlauf kommen Beeinträchtigungen in der Sprache und bei Handlungen hinzu. Die Denk- und Gedächtnisstörungen nehmen allmählich zu und die Erkrankten sind immer auf Hilfe angewiesen.

    Es ist wichtig zu wissen: Wer an einer Demenz leidet, ist krank.

    Bei lang andauernder Pflege kommen erhebliche Belastungen auf die Angehörigen zu.

     

    Unsere Demenz-Betreuungsgruppen in Gaisbach, Öhringen und Westernhausen bieten daher pflegenden Angehörigen Entlastung.

     

    Termine

    Dienstag von 13:45-16:45 Uhr in Öhringen

    Mittwoch von 13:45-16:45 Uhr in Gaisbach

    Donnerstag von 13:45-16:45 Uhr im zweiwöchigen Wechsel in Gaisbach und Westernhausen

     

    Was bieten die Betreuungsgruppen?

    In allen Gruppen gibt es Getränke sowie Kaffee und Kuchen.

    Gemeinsames Basteln und Spielen bieten die Möglichkeit sich kreativ zu entfalten. Singen und Gymnastik runden die Nachmittage ab.

    Die Betreuungszeiten dienen dazu, den Angehörigen ein kleines Stück Freiraum von den Anstrengungen der täglichen Betreuung und Pflege des kranken Partners zu schaffen.

    Als Mitglied der Alzheimer-Gesellschaft Baden-Württemberg verfügen wir über aktuelle Informationen und wissenschaftliche Erkenntnisse, welche wir in unseren Betreuungsangeboten umsetzen.

     

    Der Teilnehmerbeitrag beträgt:

    Nachmittag:           25 €

    Eine Abrechnung mit der Pflegeversicherung bei Einstufung ist möglich.

    Gegen einen geringen Unkostenbeitrag können wir Ihnen gerne einen Fahrdienst anbieten, so dass Ihre Angehörigen abgeholt und nach der Betreuungsgruppe wieder nach Hause gebracht werden.

    Übrigens: Die Kosten für die Betreuungsgruppen, können im Rahmen des § 45 SGB XI oder im Rahmen der Verhinderungspflege von der Pflegekasse übernommen werden.

     

    Gerne sind auch Angehörige und Freunde unserer Gäste eingeladen, selbst einmal an den Angeboten in Gaisbach oder Westernhausen teilzunehmen.

     

    Kommen Sie zu uns, Sie sind herzlich eingeladen!

     

    Die Alzheimer Betreuungsgruppe ist eine ehrenamtliche Einrichtung des Deutschen Roten Kreuzes, Kreisverband Hohenlohe e.V. zur Unterstützung und Entlastung pflegender Angehöriger. Unter Anleitung einer Fachkraft und ehrenamtlicher Mitarbeiter (2:1 Betreuung), wird eine auf die Bedürfnisse von Alzheimer- und anderen dementen Patienten ausgerichtete Betreuung angeboten.

  • Gesprächskreis für pflegende Angehörige
    Foto: A.Zelck/DRK

    Vielleicht fühlen auch Sie sich mit der Betreuung und Pflege eines demenziell erkranken Menschen manchmal stark belastet und alleingelassen?
    Wenn ja, kann Ihnen der Austausch in einer Gruppe Gleichgesinnter eine dringend benötigte Hilfe sein.

    Der DRK-Kreisverband Hohenlohe e.V. bietet einmal im Monat einen Gesprächskreis für pflegende Angehörige demenziell Erkrankter an.
    Der Teilnehmerkreis ist auf Angehörige ausgerichtet, die sich in der Regel mit ganz anderen Problemen konfrontiert sehen, als Angehörige von körperlich beeinträchtigten Menschen.

    Der Gesprächskreis ist dazu da:

    • um Erfahrungen und Informationen auszutauschen
    • zu erkennen, dass man mit Schwierigkeiten nicht alleine ist
    • Im Verständnis und Annerkennung in der Gruppe zu finden
    • aktuelle Probleme ansprechen zu können
    • Informationen über die Krankheit „Demenz“ und den Umgang mit Erkrankten zu bekommen
    • mit schwierigen Verhaltensweisen besser umgehen zu können
    • Belastungsgrenzen zu erkennen
    • die eigene Pflegesituation zu reflektieren
    • Geselligkeit und auch Freude zu erfahren
    • neue Kontakte zu knüpfen

    Der Gesprächskreis wird fachlich begleitet von den Mitarbeiterin der Demenzberatungsstelle.
    Die Treffen des Gesprächskreises finden jeden ersten Dienstag im Monat von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr in der DRK-Geschäftsstelle,
    Dieselstraße 10, 74653 Künzelsau-Gaisbach 
    statt.

    Bei Interesse wenden Sie sich einfach an unseren Ansprechpartner. Die Kontaktdaten finden Sie in der rechten Spalte.

    Ansprechpartner

    Frau
    Christa Kokoska

    Tel: 07940/9225-16
    christa.kokoska(at)drk-hohenlohe.de 

    Dieselstraße 10
    74653 Gaisbach

     

    Übrigens: Der Gesprächskreis wird als offene Gruppe geführt, neue Teilnehmer sind jederzeit herzlich willkommen! 


    Eine Teilnahme ist kostenlos.

  • Häuslicher Unterstützungsdienst
    Foto: A.Zelck/DRK

    Pflegende Angehörige demenziell erkrankter Menschen haben eine herausfordernde Aufgabe übernommen. Oft bedeutet die Pflege, insbesondere die Betreuung eines demenzkranken Angehörigen, dass man 24 Stunden am Tag für den Betroffenen präsent sein muss. Ruhe und Erholung findet man selten, soziale Kontakte und Aktivitäten werden stark vernachlässigt.

    Der Häusliche Betreuungsdienst des DRK-Kreisverbandes Hohenlohe e.V. bietet eine „Auszeit“ für pflegende Angehörige:

    Unsere Helferinnen und Helfer sind umfassend im Umgang mit demenziell erkrankten Menschen geschult. Sie kommen gerne zu Ihrem betroffenen Angehörigen nach Hause und betreuen Ihn oder Sie für einige Stunden. Die Betreuungszeiten sind sehr flexibel, Einsätze mehrmals in der Woche, am Wochenende sowie abends sind möglich.

    Sie als pflegende Angehörige haben während dieser Stunden Zeit wichtige Termine wahrzunehmen oder können einfach die freie Zeit für sich genießen.

     Der Häusliche Betreuungsdienst bietet:

    • eine individuelle Betreuung in vertrauter Umgebung
    • Abwechslung und Unterhaltung für Ihren Angehörigen
    • Eine flexible Betreuung, die sich an den Bedürfnissen und Wünschen der Angehörigen orientiert

    Übrigens: Die Kosten für den Häuslichen Betreuungsdienst, können im Rahmen des § 45 SGB XI Entlastungsleistungen bis zu 125  pro Monat  oder im Rahmen der Verhinderungspflege (1.612 € pro Jahr) von der Pflegekasse übernommen werden.

    Wir sind für Sie da

    Nehmen Sie einfach Kontakt zur DRK-Demenzberatungsstelle auf und besprechen mit uns Ihre individuelle Situation, wir finden gerne eine Lösung und vermitteln Ihnen eine/n geeignete/n Helfer/in. Die Kontaktdaten finden Sie in der rechten Spalte.

     

    Übrigens: Motivierte, engagierte Menschen sind im Häuslichen Betreuungsdienst jeder Zeit herzlich willkommen.