DRK Fahrdienst Behinderter Foto: A. Zelck / DRK e.V.
BundesfreiwilligendienstBundes-Freiwilligen-Dienst

Sie befinden sich hier:

  1. Spenden
  2. Engagement
  3. Bundes-Freiwilligen-Dienst

Bundes-Freiwilligen-Dienst

Sich freiwillig zu engagieren für das Allgemeinwohl und so anderen zu helfen, das ist seit 2011 altersunabhängig auch über 27 Jahren durch den Bundesfreiwilligendienst möglich in kulturellen, sozialen oder ökologischen Bereichen.

Anderen Menschen helfen mit freiwilligem Engagement ist keine Frage des Alters, sondern der Bereitschaft.

Deshalb bietet das Deutsche Rote Kreuz auch im Stadt- und Landkreis Hohenlohe die Möglichkeit, den Bundesfreiwilligendienst zu leisten.

 

Möglich ist dies über einen Zeitraum von 12 Monaten in den folgenden Bereichen:

  • Krankentransport
  • Mobiler Sozialer Dienst
  • Tagespflege


Begleitend bietet das DRK Hohenlohe mindestens 25 Seminartage für die jungen Freiwilligen und 12 Bildungstage für die älteren Freiwilligen an 

 

Hintergrund des Bundesfreiwilligendienstes (BUFDI)


Seit dem 01. Juli 2011 ist ein neuer Freiwilligendienst in Kraft: Mit der Einführung des Bundesfreiwilligendienstes sollen die Lücken geschlossen werden, die insbesondere in sozialen Einrichtungen durch den Wegfall des Zivildienstes entstehen.

Ansprechpartner

Herr
Ulrich Hald

Tel: 07940/9225-17
ulrich.hald(at)drk-hohenlohe.de 

Dieselstraße 10
74653 Künzelsau

Jeder kann Menschen helfen.
Ob jung oder alt.
Man muss nur bereit sein zu helfen.
Beim Deutschen Roten Kreuz gibt es viele Möglichkeiten zu helfen.
Eine heißt Bundes-Freiwilligen-Dienst (BFD).

Behindertenhilfe in Köln Foto: A. Zelck / DRK e.V.

Im DRK engagieren sich bereits jährlich über 10.000 junge Menschen in einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ). Vor dem Hintergrund von über 40 Jahren Erfahrung in den Freiwilligendiensten und einer Vielzahl an Trägern und Einsatzstellen, bietet das DRK nun auch die Möglichkeit des Bundesfreiwilligendienstes.

Der neue Bundesfreiwilligendienst ist ganz ähnlich wie das FSJ aufgebaut sein – mit dem Unterschied, dass er Interessierten aller Altersgruppen offen steht. Er ist ein Beitrag zur Förderung des lebenslangen Lernens: Jungen Freiwilligen bietet er die Chance, sich zu orientieren, neue Kompetenzen zu erwerben und Stärken auszubauen, ältere Freiwillige werden ermutigt, ihre bereits vorhandenen Kompetenzen sowie ihre Lebens- und Berufserfahrung einzubringen und weiter zu entwickeln

Ansprechpartner

Herr
Jens Müller


Tel: 07940/9225-13
jens.mueller(at)drk-hohenlohe.de

Dieselstraße 10
74653 Künzelsau

Ansprechpartner

Herr
Jens Müller


Tel: 07940/9225-13
jens.mueller(at)drk-hohenlohe.de

Dieselstraße 10
74653 Künzelsau

Der Bundes-Freiwilligen-Dienst

Bundes-Freiwilligen-Dienst können alte und junge Menschen machen.
Der Bundes-Freiwilligen-Dienst dauert ein Jahr.

Wer kann mitmachen?

Jeder kann mitmachen.
Man muss nur die Schule fertig haben.

Wie lange ist der Dienst?

Der Bundes-Freiwilligen-Dienst dauert ein Jahr.
Es geht auch länger.
Oder kürzer.

Was bietet das Deutsche Rote Kreuz?

Man kann mithelfen bei

  • Mobiler Sozialer Dienst
  • behinderte Menschen betreuen
  • Kranken-Häuser
  • Alten-Pflege-Heime
  • Werk-Stätten
  • Drogen-Hilfe
  • Jugend- und Freizeit-Heime
  • Kinder-Heime
  • Kur-Heime
  • Flüchtlings-Heime

Gibt es Geld für den Dienst?

Wer Bundes-Freiwilligen-Dienst macht, bekommt Taschen-Geld.
Er ist in der Rentenversicherung.
Und in der Unfall-Versicherung.
Und in der Kranken-Versicherung.
Und in der Pflege-Versicherung.
Und in der Arbeitslosen-Versicherung.
Wer Dienst macht, bekommt Essen.
Und einen Platz zum Schlafen.

Wie kann ich mich bewerben?

Jeder kann eine Stelle finden, die gut passt.
Sprechen Sie mit den Mit-Arbeitern vom Deutschen Roten Kreuz.
Der Bundes-Freiwilligen-Dienst fängt am 1. September an.

Wo kann ich mehr erfahren?

Es gibt eine Internet-Seite vom Bundes-Freiwilligen-Dienst:
http://www.freiwilligendienste.drk.de

Hinweis: Dieser Link führt auf die Seite eines anderen Anbieters und Sie verlassen unsere Webseite.